Carmen Böttcher
Annika Hofmann
Iris Howe
Nicola Koppmann
Beatrix Mattlener
Sarah Ossege
Regina Weßel

 


Die Querflöte. Da das Anblaseloch in die Seitenwand eingeschnitten ist, ergibt sich die Querhaltung. Sie hatte bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts eine konische Bohrung und nur eine einzige Klappe. Als heutige Orchesterquerflöte findet fast ausschließlich die 1832 konstruierte Böhmflöte Verwendung, bei der zwecks bequemer Spielbarkeit heute alle Tonlöcher mit Klappen versehen sind.

 

 

 

© 2010 SBO